Die Petromax Grill und Feuerschale fs 38

In dieser Reihe dreht sich alles um das Essen und die Zubereitung möglichst unter freiem Himmel.

Eigentlich war die Petromax Grill und Feuerschale nur als Feuerschale gedacht. Um mein Feuer darin zu entzünden und somit den Naturboden zu schonen. Es ist von Kanton zu Kanton unterschiedlich geregelt, ob man Feuer ausserhalb der Spezial dafür zugewiesenen Feuerstellen entzünden darf oder nicht. Um eventuelle Probleme vorzubeugen dachte ich mir die das wäre eine gute Idee.

Man kann die Feuerschale natürlich auch als Grill benützen und irgendwie hat mich das auch neugierig gemacht, weshalb ich dies auch ausprobieren wollte. Dabei sollte man auch einige Sachen beachten. Der Grill hat doch ein recht grosses Gewicht und ist aufgrund seines Durchmessers doch ein wenig sperrig. Zudem werden noch drei Stangen mit Gewinde mitgeliefert, um die Feuerschale in erhöhte Position zu bringen und somit gut über einer Feuerstelle zu bedienen. Um die Feuerschale besser zu transportieren, habe ich noch die speziell dafür vorgesehene Petromax Tasche für Feuerschale fs 38 erworben.

petromax-feuerschale-beschriftung-bild1-750px

Um die Feuerschale in Betrieb zu nehmen muss man zuerst den Vorgang des Einbrennens anwenden. Dies dient dazu, Gegenstände, die aus Stahl oder Gusseisen sind, ihre charakteristische Patina zu geben, welche als Schutz dient und dafür sorgt, dass eure Stahl- und Gusseisensachen nicht zu rosten beginnen.

petromax-feuerschale-bild1-750px

 

Der Einbrennvorgang ist nicht sonderlichen kompliziert. Ihr braucht nur Kartoffeln, Salz und ein hoch erhitzbares Fett dazu. Die Kartoffeln schneidet ihr in kleine Scheiben. Je dicker sie sind, umso länger geht der Einbrennvorgang. Zuerst erhitzt ihr das Fett in der Feuerschale. Dabei ist zu beachten, dass ihr die Feuerschale langsam versucht zu erhitzen. Das Metall braucht Zeit um zu reagieren. Wenn das Fett seine Hitze erreicht hat. (Dies sieht ihr daran, wenn man eine Kartoffel in das Fett hineinlegt und sich blasen bilden). Wenn dies der Fall ist, könnt ihr die Kartoffeln auf die Feuerschale geben, grosszügig Salz über die Kartoffeln verteilen und die Kartoffeln ab und zu wenden. Ihr könnt die Kartoffeln richtig schwarz anbrennen. Hier sollte man beachten, dies draussen zu machen, da man mit starkem Qualm und Geruchsbildung rechnen muss.

petromax-feuerschale-beschriftung-bild2-750px

 

petromax-feuerschale-bild2-750px

Mir ist hier noch ein Malheur passiert. Als ich Holz nachlegte, schlugen die Flammen so hoch, dass dieses auf das Fett überging. Die Feuerschale stand lichterloh in Flammen. Wahrlich eine brenzlige Situation. Ich habe die Schale vom Feuer weggenommen und die Kartoffeln mit dem Fett auf den Waldboden runtergewischt.

Wenn der Einbrennvorgang beendet ist, müsst ihr nur noch die Feuerschale abkühlen lassen und sie mit warmem Wasser reinigen. Die Feuerschale sollte nun dunkel gefärbt sein und die Patina zum Vorschein kommen. Nun folgt der angenehme Teil. Feuerschale wieder auf das Feuer legen und eure verschiedenen Zutaten drauflegen. Nach erfolgreichem ersten Kochvorgang sollte eigentlich nichts an der Feuerschale kleben bleiben. Wenn dies trotzdem der Fall sein sollte, könnt ihr dies auch mit schwerem Gerät wie Bsp. einem Ringreiniger entfernen.

petromax-feuerschale-bild3-750px

 

petromax-feuerschale-bild4-750px

Damit euch die Feuerschale möglichst lange Freude bereiten, sind einige Punkte bei der Pflege und dem Umgang zu beachten. Die Feuerschale sollte nach jedem Gebrauch und der Reinigung mit einer Pflegepaste eingerieben werden. Dies verhindert die Rostbildung. Sollte euer Produkt trotzdem mal zu rosten beginnen, da ihr die Pflege vernachlässigt oder euer Produkt draussen vergessen habt, einfach den Rost mit einer Drahtbürste entfernen und der weiter oben beschriebene Einbrennvorgang wiederhohlen.

petromax-feuerschale-beschriftung-bild4-750px

petromax-feuerschale-beschriftung-bild3-750px

Mich hat die Feuerschale vollkommen überzeugt. Ich werde sie ab und zu wieder als Grill verwenden, da man doch einiges an Nahrung in kurzer Zeit zubereiten kann. 

Das könnte Dich auch interessieren‚‚

(0) Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.